Detail-Aufnahme eines Rosenkohlstängels im Garten. Raw-Datei.
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Gemüse ernten im Winter

Wintergemüse pflanzen und ernten

Die stille Zeit im Garten ist da. Der grösste Teil der Pflanzen ist abgeräumt, die Beete leer und der Keller voll. Doch auch in der kalten Jahreszeit können Sie Gemüse ernten.

Rosenkohl, Winterlauch, Zuckerhut und Nüsslisalat (Feldsalat) sind Gemüsearten, die den Winter überdauern. Kälte und Schnee verursachen ihnen keinen Stress. Heikler sind hingegen ständig wechselnde Temperaturen, welche das Wintergemüse zum Auftauen und wieder zum Frieren bringen. 

So bereiten Sie Ihren Garten rechtzeitig auf die Winterernte vor:

Nüsslisalat (Feldsalat)

Säen Sie Nüsslisalat ab August bis Ende November. Schützen Sie insbesondere frühe Saaten ausreichend, damit sie nicht austrocknen. Ein Vlies eignet sich dazu ausgezeichnet. Feldsalat mag zur Keimung keine allzu heissen Temperaturen. Ernten Sie den Salat im Winter immer dann, wenn die Salatblätter nicht gefroren sind. Ansonsten werden die Blätter umgehend schwarz, und die Berührung zerstört die Zellstrukturen.

Winterlauch

Pflanzen Sie das Gemüse von April bis Juni im Garten. Im Herbst häufen Sie die Lauchschäfte auf und schützen so die Lauchstängel vor Kälte, Wind und Wetter. Lauch können Sie immer dann ernten, wenn die Erde nicht gefroren ist.

Zuckerhut

Zuckerhut ist eine ideale Spätkultur. Idealerweise pflanzen Sie ihn im Juli und beginnen im Herbst mit der Ernte. Zuckerhut verträgt auch frostige Temperaturen und kann ohne Weiteres bis zu -5° C stehen gelassen werden. Möglicherweise sieht er von aussen etwas unappetitlich aus. Sie können ihn jedoch bedenkenlos geniessen. Entfernen Sie einfach die äussersten Blätter. 

Tipp: Bei anhaltend sehr nassem Wetter ernten Sie den Zuckerhut und lagern ihn möglichst kühl im Keller. In feuchtes Zeitungspapier gewickelt bleibt das Wintergemüse längere Zeit haltbar.

Rosenkohl

Rosenkohl ist eine lange Kultur. Pflanzen Sie ihn spätestens im Juni, säen im April. Während des Sommers wächst der Rosenkohl in die Höhe und bildet langsam Röschen. Brechen Sie Anfang September die Triebspitze ab. So sorgen Sie dafür, dass die Röschen fertig ausreifen, anstatt dass der Kohl weiter wächst. Sie können Rosenkohl bereits im Herbst ernten. Zu diesem Zeitpunkt ist der Geschmack jedoch noch etwas aggressiv. Der erste Frost macht den Kohl zarter und nimmt ihm die Schärfe.

Mit diesen Tipps ernten Sie auch in der kalten Jahreszeit gesundes Wintergemüse für schmackhafte Mahlzeiten. Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!