Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Flüssigdünger richtig anwenden

Wie der Mensch, so benötigen auch Pflanzen Nahrung, damit sie wachsen und gedeihen. Jeder einzelne Nährstoff übt dabei eine spezifische Funktion aus. Steht er nicht zur Verfügung, wächst die Pflanze schlecht oder wird krank. Das Wachstum richtet sich stets nach dem Element, das im geringsten Masse vorhanden ist. Deshalb ist es wichtig, dass Pflanzen eine ausgeglichene, an ihre jeweiligen Bedürfnisse angepasste Nährstoffzufuhr erhalten, um optimal zu gedeihen.

Die verschiedenen Düngerarten

  • Granulierte Dünger. Diese geben Sie im Frühjahr in die Erde. 
  • Flüssigdünger. Damit ernähren Sie die Pflanzen durch das Giessen.

Beide Systeme eignen sich für die Pflanzenernährung und haben ihre spezifischen Anwendungsgebiete.

Im Hauert-Sortiment führen wir drei Flüssigdünger-Linien:

  • Hauert Flüssigdünger, Spezialdünger mit praktischem Dosiersystem.
  • Wuxal Flüssigdünger, das Original und beliebt seit eh und je.
  • Biorga, der biologische Flüssigdünger.

Anleitung: die richtige Anwendung von Flüssigdünger

  1. Nach dem Eintopfen oder Umtopfen warten Sie zwei Wochen, bevor Sie düngen. Die Wurzeln müssen so auf Nährstoffsuche gehen und entwickeln sich schneller.
  2. Mischen Sie den Dünger gemäss Vorgaben in der Giesskanne an.
  3. Giessen Sie die Pflanzen, bis die Erde richtig feucht, aber nicht nass ist. Ein Unterteller dient als gutes Rückhaltebecken. 
  4. Giessen Sie so oft wie nötig. 1 – 2 Mal pro Woche geben Sie den Flüssigdünger bei.

Aufgepasst: Wässern Sie nicht während den heissen Mittagsstunden. Durch den Lupeneffekt können Verbrennungen an den Blättern entstehen. 

Anwendung von Flüssigdünger bei einer Blattdüngung

Manchmal kommt es vor, dass eine Pflanze keine Nährstoffe aufnehmen kann. Zum Beispiel wenn ein grosser Teil der Wurzel gekappt wurde oder sich die Wurzeln von einer Krankheit erholen. In diesem Fall können Sie der Pflanze eine Düngung über das Blatt verabreichen. So kann sie gewisse Elemente sehr schnell und effizient aufnehmen; wenn auch nicht alle und nicht in genügender Menge. Zur vorübergehenden Behandlung bei Mangelsymptomen kann eine Blattdüngung mit Flüssigdünger jedoch Abhilfe schaffen:

  1. Mischen Sie den Dünger gemäss Vorgaben in einer Handspritze an.
  2. Besprühen Sie alle Blätter gleichmässig. Nicht in die Blüten spritzen. Dies kann unschöne Flecken verursachen.
  3. Anwendung 3 – 4 Mal im Abstand von 7 Tagen zur Überbrückung von Stressphasen.

Auch hier gilt: Düngen Sie nicht in den heissen Mittagsstunden. Die intensive Sonne kann Verbrennungen hervorrufen.