Blühende Geranien in Tontöpfe vor dunklem Hintergrund.
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Geranien überwintern

[Anleitung] So bringen Sie Ihre Geranien sicher über den Winter.

Geranien gehören zu den beliebtesten Balkonpflanzen und erfreuen uns den ganzen Sommer über mit ihrer Blütenpracht. Was viele nicht wissen: Geranien sind mehrjährig und können problemlos überwintert werden. Dies geschieht entweder mittels Einwintern der Pflanze oder in Form von Stecklingen. Häufig werden aufrechte Geranien eingewintert und Hängegeranien als Stecklinge vermehrt. Beide Techniken funktionieren jedoch auch beim jeweils anderen Geranientyp.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie das Überwintern gelingt. Wie Sie Geranienstecklinge einwintern und vermehren, erfahren Sie hier.

Anleitung: Geranien überwintern

Geranien müssen vor dem ersten Frost eingewintert werden. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Schneiden Sie die Geranien nur grob zurück. Ende Februar, wenn Sie sie wieder aus dem Keller holen, werden Sie nochmals einen Schnitt vornehmen. Entfernen Sie in diesem ersten Schritt sämtliche vertrockneten und fauligen Blätter und alle Blütenstände.
  2. Topfen Sie die Pflanze aus dem Balkonkasten aus. Klopfen Sie vorsichtig die Erde vom Wurzelballen ab. Achten Sie darauf, die feinen Haarwurzeln nicht zu sehr zu beschädigen.
  3. Wickeln Sie jede Pflanze einzeln in Zeitungspapier und legen Sie sie in eine Kiste.
  4. Stellen Sie die Kiste an einen kühlen und dunklen Ort. Die ideale Temperatur zum Überwintern liegt zwischen 5 und 8 °C. Die Luftfeuchtigkeit sollte möglichst tief sein, damit die Geranien nicht zu faulen beginnen.
  5. Zuviel Wasser schadet. Giessen Sie die Pflanzen nur vorsichtig, sodass sie nicht vertrocknen.

Im Februar: Geranien aus dem Keller holen und zurückschneiden

Ende Februar können Sie die Geranien aus dem Keller holen. Schneiden Sie sie ziemlich rigoros auf etwa 10–15 cm zurück. Sie treiben anschliessend wieder aus und bilden neue, saftige Triebe. 

Nun können Sie die Geranien bereits in die Balkonkiste pflanzen. Sobald sie frische Wurzeln gebildet haben (etwa 3 Wochen), verabreichen Sie eine Düngergabe, beispielsweise mit Hauertkugeln oder Flüssigdünger. Stellen Sie die Geranienkiste an einen sonnigen Ort. Die Temperatur sollte ca. 15–22 °C betragen. Etwa Mitte April können Sie die Kiste dann an ihrem vorgesehenen Platz aufstellen.

Geranien im Topf überwintern?

Wenn Sie ausreichend Platz im Keller haben, können Sie sich das Austopfen auch sparen und die Geranien gleich im Topf oder in der Balkonkiste überwintern. Im Frühling füllen Sie in diesem Fall lediglich etwas frische Erde auf und düngen mit Hauertkugeln oder einem Flüssigdünger.