Gewächshaus selber bauen | Bilder bereitgestellt von W&S Onlineshop. zu ihren Gastbeiträge
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Gewächshaus selber bauen: Eine einfache Anleitung (mit Video)

In 4 Schritten zum selbst gebauten Gewächshaus. Mit Video und vielen wertvollen Profi-Tipps.

Sie wünschen sich ein schickes Treibhaus für Ihren Garten und besitzen etwas handwerkliches Geschick? Dann haben wir die perfekte Bauanleitung für Sie. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit der richtigen Vorbereitung, den passenden Materialien und ein paar helfenden Händen ein massgeschneidertes Gewächshaus für Ihren Outdoor-Bereich selber bauen können.

Eine Anleitung in 4 Schritten: So gelingt der Bau Ihres Gewächshauses | Inhaltsverzeichnis

Schritt Nr. 1: Fundament anlegen

Schritt Nr. 2: Grundgerüst aufbauen

Schritt Nr. 3: Wände einsetzen

Schritt Nr. 4: Dach decken

Phase 1: Die Planung

In der ersten Phase geht es um die Planung. Hier gilt es herauszufinden, welche Art von Gewächshaus Sie sich wünschen. Sie können sich dabei zwischen zwei verschiedenen Varianten entscheiden:

  • Freistehendes Gewächshaus: Es kann an jeder beliebigen Stelle im Garten platziert werden und besteht – ganz klassisch – aus vier Seitenwänden.
  • Angelehntes Gewächshaus: Diese Variante wird an eine Hauswand oder eine andere Mauer angebaut, sodass Sie nur drei Seitenwände benötigen.

Daneben können Sie zwischen unterschiedlichen Dachvarianten wählen. Die meisten Treibhäuser werden mit einem Satteldach ausgestattet. Aber auch Flachdächer und kreative Runddächer sind beliebt.

Wenn Sie sich einen detaillierten Plan Ihres Gewächshauses gemacht und alle Masse korrekt berechnet haben, dann ist der wichtigste Schritt schon getan.

Phase 2: Die Materialien besorgen und anpassen

Nach der Planungsphase führt Sie Ihr Weg in den Baumarkt. Dort werden Sie alle Bauteile für Ihr Gewächshaus finden. Alternativ können Sie auch in einem Online-Fachhandel für Baumaterialien die benötigten Teile nach Mass bestellen.

Materialien für das Fundament

Beim Fundament haben Sie drei Möglichkeiten:

  • Betonfundament – aus Beton gegossen
  • Stahlfundament – mit Stahlhülsen und Stahlstreben aufgebaut
  • Holzfundament – aus Holzbalken zusammengesetzt

Je nach Art des Fundaments und Grösse der Grundfläche benötigen Sie verschiedene Baumaterialien in einer bestimmten Anzahl und Länge. Diese bekommen Sie in jedem Baumarkt.

Materialien für das Grundgerüst

Das am einfachsten zu verarbeitende Material für das Grundgerüst ist Holz. Dieses lässt sich leicht zuschneiden und auf Ihre Wünsche anpassen. Greifen Sie am besten zu einer stabilen und witterungsbeständigen Holzart, z. B. Tanne oder Fichte, in einer Stärke von mindesten 5x5 cm. Die Länge der Holzbalken ist von der Grösse und der Höhe Ihres Gewächshauses abhängig. Daneben benötigen Sie einige Holzleisten in derselben Länge wie die Aussenrahmen. Diese dienen später dazu, die Wandelemente anzubringen.

Den Zuschnitt der Holzstreben können Sie selber übernehmen. Alternativ nutzen Sie den Zuschnitt-Service in vielen Baumärkten. Dort werden alle Balken auf die gewünschte Länge und den benötigten Winkel zugeschnitten. Das erspart Ihnen viel Arbeit.

Materialien für Wände und Dach

Für die Wände haben Sie die Wahl zwischen

  • Glas
  • Doppelstegplatten
  • oder einer Gewächshausfolie.

Wir empfehlen Ihnen Doppelstegplatten, denn diese besitzen eine gute Isolationsfähigkeit und sind mit der passenden Montageanleitung zum Verlegen von Doppelstegplatten auch schnell montiert.

Als Dachmaterial eignen sich Wellplatten aus einem bruchsicheren und UV-beständigen Kunststoff besonders gut. Wie viele Quadratmeter Sie benötigen, hängt von der Grösse und der Dachart Ihres Gewächshauses ab. Der Zuschnitt gestaltet sich bei Wand- und Dachverkleidungen etwas schwieriger als bei den Holzelementen. Versuchen Sie deshalb, die Platten schon in der benötigten Grösse zu kaufen, oder diese vor Ort zuschneiden zu lassen.

Weitere Baumaterialien

Damit Sie die grösseren Elemente miteinander verbinden können, benötigen Sie folgende Kleinteile.

  • Decken Sie sich mit genügend Holzschrauben ein, denn davon werden Sie einige benötigen.
  • Besorgen Sie sich auch spezielle Schrauben mit Unterlegscheiben für das Welldach und Dachfirstteile sowie U-Profile für die Abdichtung von Dach und Wänden.
  • Für die integrierte Tür benötigen Sie zwei robuste Türscharniere.
  • Mit einem stabilen Türriegel kann man das Gewächshaus von aussen verschliessen.

Denken Sie zu guter Letzt auch an die Witterung im Freien: Eine Holzlasur schützt die Holzelemente zuverlässig vor Umwelteinflüssen wie Regen und Schnee.

Phase 3: Gewächshaus aufbauen

Sie haben alle Materialien besorgt und auf die richtige Grösse zugeschnitten? Dann können Sie mit dem Bau Ihres Gewächshauses beginnen. Im Folgenden finden Sie eine Anleitung in 4 Schritten, die Ihnen den Aufbau erleichtert.

Schritt Nr. 1: Fundament anlegen

Zu Beginn brauchen Sie ein stabiles Fundament, auf dem Sie Ihr Gewächshaus bauen können. Je nach Fundamentart müssen sie hier verschiedene Schritte unternehmen. Welches Fundament Sie auch wählen – zeichnen Sie die Masse exakt auf dem Boden an und orientieren Sie sich beim Bau des Fundamentes daran. Arbeiten Sie hier besonders genau, denn Fehler, die Sie hier machen, sind später nur noch schwer auszumerzen.

Schritt Nr. 2: Grundgerüst aufbauen

Beim Aufbau des Grundgerüsts empfehlen wir Ihnen mit dem Zusammensetzen der Seitenwände zu beginnen.

  • Verschrauben Sie dazu die Aussenrahmen und setzen Sie anschliessend die vorbereiteten Holzstreben ein. Diese sorgen für mehr Stabilität und entlasten die Doppelsteg- bzw. Glasplatten, die später angebracht werden.
  • Ausserdem benötigen Sie für jede Wand sechs lange Leisten, mit denen Sieeinen u-förmigen Rahmen für die Doppelsteg- bzw. Glasplatten konstruieren.
  • Wenn Sie alle vier Seitenwände aufgebaut haben, verbinden Sie diesemit dem Fundament. Holen Sie sich dafür einen oder mehrere Helfer, welche die Wände festhalten, während Sie sie zusammenschrauben.
  • Zum Schluss kommt der Bau der Dachkonstruktion. Je nach Dachart ist dieser einfacher oder schwieriger zu bewerkstelligen. Helfenden Hände sind aber in jedem Fall kein Fehler. Verschrauben Sie alle Holzstreben nach Bauplan und achten Sie darauf, dass alle Teile fest miteinander verbunden sind.
Mehrere Hochbeete stehen nebeneinander. U.a. mit Zwiebeln, Kohl, Fenchel, Kräutern. Im Hintergrund ein Gewächshaus. Aufgenommen Ende Mai 2020.

Hauert begleitet Sie durch die Saison.

Mit unserem Ratgeber begleiten wir Sie durchs Rasen- und Gartenjahr.

Newsletter abonnieren

Schritt Nr. 3: Wände einsetzen

Steht das Grundgerüst, dann ist das Einsetzen der Wände an der Reihe. Unser Tipp: Wir empfehlen Ihnen, die Wandteile nur im Rahmen einzuklemmen, statt sie zu verschrauben. Das ist insbesondere bei Doppelstegplatten wichtig und hat einen einfachen Grund: Sie bohren keine Löcher in die Stegplatten, wodurch kein Wasser ins Innere der Platten gelangen kann. Das sichert die Isolationsleistung und verhindert Schimmelbildung.

Damit die Platten auch ohne Schrauben fest mit dem Grundgerüst verbunden sind, benötigen Sie zusätzliche Holzleisten am Holzrahmen der Seitenwände. Wenn Sie diese u-förmig montiert haben, können Sie die Stegplatten einfach von oben in den Rahmen schieben. Danach werden die Platten mithilfe der Leisten festgeklemmt.

Die offenen Schnittkanten der Doppelstegplatten sollten Sie anschliessend mit einem U-Profil abdecken, damit sich im Inneren der Platten kein Wasser ansammelt.

Schritt Nr. 4: Dach decken

Der letzte Schritt ist das Dachdecken mithilfe der Wellplatten. Wir empfehlen Ihnen hier Dachplatten aus einem stabilen Kunststoff. Diese sind besonders langlebig und verfärben sich weniger schnell als günstige Plastikdächer.

Für die Befestigung am Dachgerüst müssen Sie an der passenden Stelle Löcher in die Wellplatten bohren. Nutzen Sie anschliessend Schrauben mit Unterlegscheiben, um die Platten am Grundgerüst zu montieren. Diese dichten die gebohrten Löcher ab und verhindern, dass Regenwasser in das Innere des Gewächshauses tropft.

Ein Flachdach-Gewächshaus ist an diesem Punkt schon fertig. Wenn Sie sich für ein Satteldach entschieden haben, dann ist noch ein weiterer Schritt nötig: Montieren Sie an der oberen Dachkante ein Firstblech, um das Eindringen von Wasser zu verhindern.

Gewächshaus selber bauen | Montageanleitung von Stegplatten mit Schraubprofilen

Der richtige Standort

Die beste Ausrichtung für Ihr Gewächshaus ist Richtung Süden. So können Sie die Sonneneinstrahlung besonders gut ausnutzen. Dabei sollten nach Möglichkeit keine grossen Bäume oder hohen Sträucher direkt vor dem Treibhaus stehen. Diese spenden zu viel Schatten, sodass die Wärme der Sonne nicht optimal ausgenutzt werden kann. Wählen Sie ausserdem einen windgeschützten Standort.

Mit dieser Anleitung steht dem Projekt «Gewächshaus selber bauen» nichts mehr im Wege!

 

Ein Gastbeitrag von W&S GmbH.