Detail-Aufnahme von Rasensamen auf gewässertem Boden bzw. Rasenlücke.
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Rasen neu ansäen – so geht’s

Eine neue Rasenfläche können Sie auf praktisch allen Böden anlegen. Nicht geeignet sind vernässte und komplett schattige Flächen. Selber anzusäen ist mit einer Portion Arbeit und Geduld verbunden. Mit unserer Schritt für Schritt-Anleitung werden Sie dafür mit einem dichten, kräftigen Rasen belohnt.

Rasen neu anlegen Schritt für Schritt erklärt

Material bereitlegen

  1. Pictogramm Rasen Pflegemassnahmen Optimale/r Anwendungsdauer/-zeitpunkt, für Web, sRGB

    Neuansaaten führen Sie im Frühling ab einer Bodentemperatur von 6° C bis etwa Mitte April durch. Im Herbst eignen sich die Monate September und Oktober. Achten Sie beim neu Ansäen im Frühjahr darauf, dass der Boden ausreichend erwärmt ist. Ab etwa 10° C Bodentemperatur keimen die Samen am schnellsten.

     

  2. Pictogramm Rasen Pflegemassnahmen Bodenvorbereitung, für Web, sRGB
    1. Boden vorbereiten und absetzen lassen

    Voraussetzung für einen dichten und trittfesten Rasen ist ein guter, tiefgründiger Boden. Je besser Sie das Saatbeet vorbereiten, desto sicherer und gleichmässiger keimen die Rasengräser. Lockern Sie die Erde mit einer Motorhacke auf, oder stechen Sie den Saatbereich mit einer Grabgabel um. Entfernen Sie alle Steine, Äste und Wurzelstücke von Unkräutern. Ist der Boden eher lehmig und schwer, verteilen Sie zur Verbesserung eine Humusschicht oder arbeiten Rasenerde oder Sand ein. Sandige Böden werden durch das Einmischen von Kompost humoser.

Nach der Tiefenlockerung lassen Sie das Saatbeet einige Wochen absetzen. So vermeiden Sie spätere Unebenheiten. Nach dem Absetzen ebnen Sie die Fläche mit dem Gartenrechen oder dem Kräuel ein, damit ein feinkrümliges Saatbeet entsteht. Arbeiten Sie sorgfältig: Unebenheiten lassen sich später kaum mehr ausgleichen.

Hauert-Tipp: Säen Sie in der Absetzphase eine Gründüngung an (z. B. Phacelia/Bienenfreund). Dies verhindert die Auswaschung von Nährstoffen. Nach etwa 2 Monaten ist der Untergrund gut abgesetzt und feinkrümelig. Räumen Sie die Gründüngung ab und rauen Sie die oberen 3–4 cm des Bodens vor der Neuansaat leicht auf.

 

  1. Pictogramm Rasen Pflegemassnahmen 1. Düngung, für Web, sRGB
    2. Dünger ausbringen

    Streuen Sie 100 g/m² Ha-Ras Saat- und Herbstdünger und rechen Sie ihn leicht ein. Der Dünger versorgt die jungen Rasengräser mit den notwendigen Nährstoffen.

     

  2. Pictogramm Rasen Pflegemassnahmen Bodenvorbereitung, für Web, sRGB
    3. Rasensamen streuen

    Anschliessend bringen Sie 25 g/m² Hauert Hausrasen-Samen aus. Am gleichmässigsten verteilen Sie beides mit einem Düngerstreuer. Gute Streuer lassen sich so fein einstellen, dass Sie sie auch für Ansaaten verwenden können.

    Hauert-Tipp: Vermischen Sie die Rasensamen mit der gleichen Menge trockenem Sand. Das vereinfacht die Aussaat.

     

  3. Pictogramm Rasen Pflegemassnahmen Einwalzen, für Web, sRGB
    4. Rasensamen anwalzen

    Rechen Sie die Rasensamen nicht ein. Wenn sie komplett mit Erde bedeckt sind, keimen sie nicht. Walzen Sie die Samen leicht an, damit sie in Bodenkontakt gelangen. In manchen Fachgeschäften können Sie Walzen tageweise ausleihen. Andernfalls klopfen Sie die Samen mit dem Rücken einer Schneeschaufel an.

     

  4. Pictogramm Rasen Pflegemassnahmen Bewässerung Neusaat, für Web, sRGB
    5. Bewässern

    Halten Sie die neu angesäte Fläche rund 14 Tage feucht, damit die Samen keimen können. Das Wässern trägt massgeblich zu einer erfolgreichen Neuansaat bei. Wenn der Boden austrocknet, wird die Keimung unterbrochen. Wässern Sie die Fläche so lange, bis alle Samen gekeimt sind. Bei warmer oder windiger Witterung können sogar 2 Wassergaben pro Tag notwendig sein. Als Faustregel gilt eine tägliche Menge von 2–3 Liter / m2.

     

  5. Pictogramm Rasen Pflegemassnahmen Schnitt, für Web, sRGB
    6. Erster Schnitt

    Schneiden Sie den Rasen erstmals, sobald die jungen Gräser 6–8 cm hoch sind. Als Faustregel gilt: Kürzen Sie beim ersten Mal um maximal ein Drittel. Danach können Sie den Rasen in wöchentlichen Intervallen mähen.

Beim neu Ansäen lässt es sich nicht vermeiden, dass gleichzeitig mit den Rasengräsern auch im Boden vorhandene Unkräuter keimen. Mit dem ersten Schnitt – auch Säuberungsschnitt genannt – lassen sich diese entfernen, denn es handelt sich in der Regel um einjährige Unkräuter, die den Schnitt nicht vertragen.

 

  1. Pictogramm Rasen Pflegemassnahmen 2. Düngung, für Web, sRGB
    7. Düngen

    6–8 Wochen nach dem Ansäen düngen Sie mit Ha-Ras Rasendünger nach. Falls Sie im Herbst angesät haben, düngen Sie erst im Frühling. Regelmässiges Düngen führt dem Rasen Nährstoffe zu und hält ihn stark und gesund. 

     

Hauert Tipp: 

  • Vögel lieben Rasensamen. Decken Sie deshalb die neu angesäte Fläche mit einem Gitter oder Vlies ab. 
  • Neuansaaten im Herbst gelingen meist leichter als im Frühling. Der Boden ist warm vom Sommer, und in der Regel fallen ausreichend Niederschläge.