Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Bonsai Schädlinge und Krankheiten

Die häufigsten Schädlinge, Nützlinge und Krankheiten bei Bonsais im Überblick. Mit diesen Massnahmen beugen Sie vor und schaffen bei einem Befall Abhilfe.

Bonsai-Schädlinge und Krankheiten

Wie alle Pflanzen sind auch Bonsais den Einflüssen der Natur ausgesetzt. Vor allem Outdoor-Bonsais können von tierischen Schädlingen oder von pflanzlichen und bakteriellen Schmarotzern befallen werden.

Bonsai-Schädlinge

  • Spinnmilben
  • Blattläuse
  • Woll- und Schmierläuse
  • Schildläuse
  • Engerlinge,
  • Buchsbaumzünsler
  • Dickmaulrüssler, etc.

Bonsai-Nützlinge

Nützlinge helfen, das Schädlingsaufkommen tief zu halten. Die meisten Pflanzenschutzmittel verschonen sie und wirken gezielt nur gegen Schädlinge. Zu den Nützlingen zählen: 

  • Raubmilben
  • Marienkäfer
  • Schwebfliegen
  • Schlupfwespen
  • Raubwanzen
  • Florfliegen

Die Welt der Bonsais

In dieser Artikelserie zeigen wir Ihnen die wichtigsten Grundlagen für einen gelungenen Einstieg.

Zum Ratgeber

Massnahmen gegen Bonsai-Schädlinge

Gesunde Bonsais sind weniger anfällig auf Schädlinge. Beugen Sie deshalb mit konsequentem Düngen vor. Auch das Spritzen von Winteröl (Winterschutz, vor allem für mediterrane Bäume) wirkt präventiv. 

Beobachten Sie Ihren Bonsai regelmässig, um Schädlinge frühzeitig zu erkennen. Oft genügt eine manuelle Entfernung / Reinigung und natürliche Schädlingsbekämpfung. Im Notfall können Sie spezifische chemische Mittel einsetzen (Dosierung wie bei normal grossen Pflanzen). Achten Sie aber darauf, die Nützlinge zu erhalten. 

Flechten und Moose

Flechten und Moose entstehen nach lang anhaltenden Regenphasen an Ästen und Stämmen von Bäumen und Sträuchern. Sie sind kein Problem für den Bonsai, werden aber meist aus ästhetischen Gründen entfernt und um Schadpilzen keinen Aufenthaltsort zu bieten.

Schimmel, Mehltau und Schadpilze

Die beste Massnahme gegen Schimmel, Mehltau und Schadpilze ist auch hier das Vorbeugen, indem Sie:

  • einen passenden Standort wählen,
  • bedarfsgerecht düngen und giessen,
  • Staunässe und Trockenstress vermeiden.

Verwenden Sie bei Pflanz-, Pflege- und Schnittverwundungen immer sauberes und desinfiziertes Werkzeug. Ist ein Baum von einem Schadpilzbefall befallen, müssen Sie ihn im schlimmsten Fall vernichten. 

Schadpilze bei Bonsais sind selten und nicht zu verwechseln mit den wichtigen und notwendigen Mykorrhiza-Pilzen, welche eine Lebensgemeinschaft mit den Wurzeln bilden

Unkraut

Unkräuter wie Sternmoos, Klee und Lebermoos entziehen dem Bonsai wertvolle Nährstoffe und Wasser und stören das Gesamtbild. Entfernen Sie es deshalb aus der Schale.

Quelle: www.moyogi-basel.ch

Mehrere Hochbeete stehen nebeneinander. U.a. mit Zwiebeln, Kohl, Fenchel, Kräutern. Im Hintergrund ein Gewächshaus. Aufgenommen Ende Mai 2020.

Hauert begleitet Sie durch die Saison.

Mit unserem Ratgeber begleiten wir Sie durchs Rasen- und Gartenjahr.

Newsletter abonnieren