Tomatenpflanzen (und eine Peperoni) in Töpfen an einer Hauswand
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Grenze geschlossen? Holen Sie ein Stück Italien auf Ihren Balkon!

Italien gehört zu den beliebtesten Ferienzielen der Schweizer. Wir lieben das Land, die Kultur und natürlich die köstliche Küche. Doch der Besuch der Lieblingspizzeria fällt wegen Corona derzeit aus, und auch für die Sommerferien sind die Aussichten nicht allzu vielversprechend.

 

Unser Vorschlag: Holen Sie sich stattdessen ein Stück Italianità auf Ihren Balkon. Am einfachsten gelingt das mit einer typisch italienischen Pflanze: der Tomate. Und so gehen Sie dafür vor:

 

1. Platz für die Balkontomate aussuchen

 

Suchen Sie ein warmes, sonniges und geschütztes Plätzchen für Ihre Tomate. Die Stellfläche sollte etwa 50x50 cm betragen. Tomaten können gross werden. In der Höhe sollte der gewählte Standort deshalb ca. 2 m Freiraum lassen.

 

2. Material organisieren

 

  • Topf: Wählen Sie ein Gefäss von ca. 40 cm Durchmesser und 40 cm Höhe. Dies ist eine gute Basis, damit die Tomate gesund gedeihen kann. Je grösser der Topf, desto weniger Aufwand beim Giessen im Sommer, da ein grösseres Volumen mehr Pufferkapazität bietet. Der Topf muss zwingend ein Loch für den Wasserabfluss aufweisen. Ein Unterteller ist empfehlenswert.
  • Stab: Besorgen Sie einen Stab von ca. 2 m oder einen Haselstock, um die Tomate aufzubinden. Ansonsten stürzt sie ab einer gewissen Höhe um.
  • Tomatenpflanze: Tomatensorten gibt es schier unzählige. Zum Starten eigen sich am besten Cherry-Tomaten oder normale Tomaten mittlerer Grösse. Bevorzugen Sie robuste, nicht all zu späte reifende Sorten. 
  • Erde: Verwenden Sie eine Gemüse- oder Universalerde. 
  • Dünger: Tomaten sind wüchsige Pflanzen und benötigen ausreichend Nahrung, damit sie gedeihen. Eine einfache Möglichkeit, die Pflanze das ganze Jahr zu versorgen, sind die Hauert Tomatenkugeln. So brauchen Sie nur 1x pro Saison zu düngen.

3. Pflanzen

 

Füllen Sie das Gefäss bis oben mit Gemüseerde und drücken Sie sie leicht an. Danach graben Sie mit einer Hand ein Loch, in das Sie die Tomatenpflanze hineinstellen. Sie darf fast bis zu den ersten Blättern in der Erde verschwinden. So wird sie stabiler. Drücken Sie die Erde fest. Danach stecken Sie rundum im Abstand von 10 cm von der Pflanze die Düngerkugeln zu den Wurzeln. Ganz zum Schluss stecken Sie den Stab hinein. Platzieren Sie den Topf am gewünschten Standort und giessen Sie die Tomate an. Falls es nochmals frostig werden sollte, decken Sie die Pflanze mit einem Vlies ab.

 

4. Ganz einfach: So pflegen Sie Ihre Balkontomate

 

  • Achten Sie darauf, dass die Pflanze während der Wachstumsphase immer genügend Wasser hat. Vermeiden Sie jedoch stehendes Wasser. 
  • Brechen Sie regelmässig die Seitentriebe heraus, die aus den Blattachseln wachsen.
  • Binden Sie die Pflanze in der Hauptwachstumsphase etwa alle zwei Wochen locker am Stab fest, damit sie nicht umfällt.

Italianità in der Küche!

Sobald die Tomaten rot an den Zweigen hängen, ist der richtige Zeitpunkt zum Pflücken und Geniessen da. Achtung: Lagern Sie Tomaten nie im Kühlschrank. In der Kälte verlieren sie ihren Geschmack.

 

Für ein echt italienisches Geschmackserlebnis schneiden Sie eine frische, sonnenwarme Tomate in dünne Scheiben und richten sie mit Basilikum, Olivenöl und Balsamico zu einem köstlichen Salat an. Buon appetito!