Zimmerpflanzen im Haues, mit hellem Hintergrund
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Zimmerpflanzen richtig düngen

Auch Topfpflanzen brauchen Nährstoffe. Die besten Tipps & Tricks zum richtigen Düngen.

Wie die Pflanzen im Garten, brauchen auch Zimmerpflanzen regelmässige Düngergaben, damit sie gedeihen und gesund bleiben. Mit diesen Tipps verabreichen Sie Ihren Topfpflanzen die richtigen Nährstoffe zum richtigen Zeitpunkt.

Die besten Tipps & Tricks zum Düngen von Zimmerpflanzen

  1. Düngen Sie keine welken Pflanzen oder solche, deren Erde komplett ausgetrocknet ist. Dabei besteht die Gefahr, dass der Dünger die Wurzeln verbrennt.
  2. Düngen Sie regelmässig. In der Vegetationszeit von März bis September idealerweise 1x wöchentlich. Im Winter brauchen Zimmerpflanzen keinen Dünger, da in der lichtarmen Zeit das Wachstum ohnehin reduziert ist. 
  3. Keine Über- oder Unterdüngung. Halten Sie unbedingt die empfohlene Düngermenge ein. Eine Über- oder Unterversorgung mit Nährstoffen kann zu Wachstumsstörungen führen. 
  4. Giessen Sie das mit Dünger angereicherte Wasser nicht über Blätter oder Blüten. Viele Pflanzen mögen es nicht, wenn ihre Blätter nass werden. Je nach Qualität des Leitungswassers verursacht das Giessen über das Blatt ausserdem unschöne Kalkflecken.
  5. Verwenden Sie kein eiskaltes Wasser. Dies kann einen Temperaturschock bewirken. Ideal ist leicht temperiertes Giesswasser. 
  6. Orchideen sind sehr empfindlich. Sie brauchen weniger Nährstoffe als andere Zimmerpflanzen. Beachten Sie deshalb immer die Dosierung für Orchideen auf der Düngerpackung. Ist nichts aufgeführt, halbieren Sie die für die anderen Pflanzen empfohlene Düngermenge. 

Schnell und einfach:

Am einfachsten düngen Sie Ihre Zimmerpflanzen mit Hauert Zimmerpflanzen Flüssigdünger. Mit dem praktischen Dosiersystem können Sie die benötigte Menge exakt abmessen. Der Volldünger enthält Stickstoff, Phosphor, Kalium, Magnesium und Spurenelemente. Damit erhalten Ihre Zimmerpflanzen alle Nährstoffe, die sie brauchen.