Spaten steckt in der Erde eines leeren Beetes.
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Das ist im Mai im Garten zu tun

Der Mai ist nicht nur Wonne-, sondern auch Gartenmonat. Endlich dürfen auch die frostempfindlichen Pflanzen nach draussen. Im Frühbeet kann schon bald ein erstes Mal geerntet werden. Wir zeigen Ihnen, welche Arbeiten jetzt anstehen.

Die Eisheiligen: es kann nochmals kalt werden

Mit den Eisheiligen Mitte Mai droht noch einmal Bodenfrost und kaltes Wetter. Mit dem Höhepunkt der Eisheiligen, der kalten Sophie, entspannt sich die Situation und der Gärtner braucht nicht mehr zu zittern. Dies besagt die Bauernregel. Danach ist es an der Zeit, auch die letzten Pflanzen wie Tomaten, Begonien und Zucchetti ins Freie zu setzen.

Aktuell (April/Mai 2020) sind die Bedingungen aufgrund der stetigen Bise sehr trocken. Gerade bei frisch gepflanzten Setzlingen und Aussaaten sollten Sie deshalb ein Augenmerk auf die Bewässerung legen. Das noch schwach ausgebildete Wurzelwerk der jungen Pflanzen kann sich das Wasser nicht weit herholen.

Gehölze: das ist im Mai zu tun

  • Jetzt ist der letzte Zeitpunkt vor dem Sommer, um Gehölze und Sträucher zu pflanzen. Nacktwurzler sind etwas heikler als Pflanzenarten mit Wurzelballen, da die Wurzeln gekappt und deshalb anfälliger auf die aktuelle Trockenheit sind.
  • Wasserschosse bei den Kirschen kappen, wenn nötig mehrmals.
  • Bei Kern- und Steinobst Monilia (Spitzendürre) vorsichtig abschneiden. Nach jedem Baum die Rebschere gut reinigen und desinfizieren, um die Krankheit nicht zu verschleppen. 
  • Hecken schneiden vor dem Sommer. Anschliessend die Hecke düngen, falls Sie das bisher noch nicht getan haben, und mit Wasser versorgen, damit die braunen Schnittstellen nicht zu gross werden.
  • Kirschen vor Madenbefall schützen, am besten mit Fallen.
  • Blütenstecher an Erdbeeren und Himbeersträuchern von Hand ablesen.

Der Buchsbaumzünsler wird nun auch wieder aktiv. Buchsdeshalb regelmässig auf einen Befall kontrollieren. Sobald Raupen auftauchen, mit Biorga Contra Buchsbaumzünsler-Stop behandeln.

 

Arbeiten im Mai im Nutzgarten

  • Gemüse kann spätestens nach den Eisheiligen direkt in den Garten gesät werden; zum Beispiel Salat, Rüebli, Lauch, Zwiebeln, Radieschen, Pastinaken und viele mehr.
  • Jetzt ist es auch an der Zeit für die Direktsaat von Gewürzen wie Schnittlauch, Rucola, Kamille, Kresse und Bohnenkraut. Einzig mit dem Basilikum noch vorsichtig sein; es ist das kälteempfindlichste unter den Kräutern.
  • Dicht aufgelaufene Saaten ausdünnen. Zupfen Sie die überzähligen Pflanzen behutsam aus. So schaffen Sie genügend Platz für die anderen.
  • Setzlinge wie Salat, Kohl etc. am besten satzweise (z. B. jede Woche für einen Wochenbedarf) anbauen. So können Sie den ganzen Sommer über ernten.
  • Kartoffelnauspflanzen. Der Boden ist warm genug.
  • Wärmeliebende Gemüsearten wie Tomaten, Auberginen, Gurken, Melonen, Zucchetti, Kürbisse, Paprika usw. nach den Eisheiligen ab Mitte Mai nach draussen pflanzen. Bei genügend Platz können Sie diese bereits in einem Glashaus oder auf einem Fensterbrett anziehen. Achtung: Danach langsam an die pralle Sonne gewöhnen und anfänglich schattieren.
  • Die langen Kabiskulturen (Wirz, Kabis, Rosenkohl, Grünkohl) ab Mitte Mai auspflanzen.
  • Ebenfalls ab Mitte Mai die wärmeliebenden Bohnen direkt in den Boden aussäen. Eventuell zu besserer Keimung etwas schützen.
  • Sind bereits Möhrenfliegen und Kohlweisslinge unterwegs, Gemüse mit einem Netz abdecken.

Gartenarbeiten im Mai im Ziergarten / Blumen / Stauden

  • Nun können Sie auch die frostempfindlichen Pflanzen direkt in den Garten auspflanzen. An etwas rauen Lagen warten Sie noch bis nach den Eisheiligen, da eventuell noch kalte Nächte anstehen. Halten Sie ein Vlies zum Abdecken bereit.
  • Saatgut für Sommerblumenaussäen, z. B. Zinie, Mohn, Löwenmäulchen usw.
  • Wildtriebe bei Rosen entfernen.
  • Blütenstauden wenn nötig aufbinden oder Klettergerüst vorbereiten.
  • Knollen und Zwiebelblumen wie Dahlien und Gladiolen in den Garten pflanzen.

Das ist im Mai auf dem Balkon zu tun

  • Der Sommerflor kann nach draussen gepflanzt werden; die Fassaden dürfen wieder in sommerlicher Blütenpracht erscheinen.
  • Kübelpflanzen ins Freie stellen. Wenn Sie noch nicht an Licht und Klima gewöhnt sind, langsam abhärten. Pflanzen zurückschneiden, düngen und auf Schädlinge kontrollieren.
  • Kräuter auf den Balkon pflanzen. Das kälteempfindliche Basilikum nehmen Sie in kalten Nächten noch nach drinnen. 
  • Balkongemüse wie Tomaten setzen.
  • Süsskartoffeln auf dem Balkon in grosse Töpfe pflanzen. Kletterhilfe bereitstellen.

Allgemeine Gartenarbeiten im Mai

  • Pflanzen, Setzlinge und Sämlinge vor Schnecken schützen; entweder mit einer mechanischen Vorkehrung oder mit Schneckenkörnern.
  • Gewächse, die noch nicht gedüngt worden sind, mit Dünger versorgen. Pflanzen brauchen Nahrung wie wir Menschen auch, um zu gedeihen.
  • Unkraut jäten, sobald es spriesst. Diese Arbeit geht nie aus …
  • Dickmaulrüssler mit Nematoden bekämpfen.
  • Pflanzen regelmässig auf Blattlausbefall kontrollieren und falls nötig behandeln.
  • Auf brachliegenden Flächen können Sie eine Gründüngung oder eine Bienenweide ansäen.

Stay at home gilt auch im Mai nach wie vor. Mit der Gartenarbeit nutzen Sie die Zeit sinnvoll und werden erst noch von der Natur belohnt: mit selbst gezogenem Gemüse, bunten Blumen und würzigen Kräutern. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem schon bald üppig blühenden Garten oder Balkon.