Zurück zur Übersicht

Rasenpflege im Frühjahr

Sobald im Frühjahr die ersten warmen Sonnenstrahlen die Pflanzen zum Leben erwecken, beginnt die Rasenpflege. Die folgenden Pflegemassnahmen stehen im Frühling an, damit Ihr Rasen optimal gerüstet in die neue Saison startet.

Rasenpflege im Frühjahr: Diese 7 Arbeiten sind zu tun

  1. Befinden sich auf der Rasenfläche viele Häufchen von Regenwürmern? Zerbröseln Sie diese; am besten nach einigen trockenen Tagen. Dann zerfallen sie leicht. Ziehen Sie die Fläche mit einem umgedrehten Rechen ab, also mit den Zacken nach oben. 
  2. Fahren Sie mit einem Laubrechen kräftig über die braunen Stellen im Rasen. Sammeln Sie verdorrtes Material ein.
  3. Holen Sie den Rasen mit einer Frühjahrsdüngung aus dem Winterschlaf. 
  4. Der erste Schnitt. Starten Sie bereits früh mit dem Rasenmähen. Verwenden Sie ein gut geschliffenes Messer zum Schutz vor der Gemeine Rispe, die sich häufig im Frühjahr ausbreitet. Dieser kommen Sie nur mit einem scharfen Messer bei. Wir empfehlen Ihnen, für die ersten Durchgänge im Frühling mit einem Rasenmäher zu arbeiten und nicht mit einem Roboter. 
  5. Ab April können Sie, wenn nötig, den Rasen vertikutieren. Haben sich viele Unkräuter ausgebreitet, wenden Sie zwei Wochen vor dem Vertikutieren ein selektives Herbizid an.
  6. Bei Bedarf sähen Sie nach dem Vertikutieren nach, z. B. mit Renomix, und bessern Sie Löcher aus. Wenn Sie kein Renomix verwenden, düngen Sie den Rasen mit einem herkömmlichen Rasendünger
  7. Gegen Ende April verabreichen Sie eine Unterhaltsdüngung, z. B. mit Hauert Ha-Ras. Darauf folgt Anfang Juni eine Sommerdüngung und Anfang September eine Herbstdüngung. Als Alternative verwenden Sie im Frühling einmalig Hauert Rasen-Tardit. Dieser versorgt die Rasengräser eine ganze Saison hinweg mit Nährstoffen. 

Hauert begleitet Sie durch die Saison.

Mit unserem Ratgeber begleiten wir Sie durchs Rasen- und Gartenjahr.

Newsletter abonnieren