Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Avocado-Pflanze aus einem Kern ziehen – so gelingt’s

Entweder im Wasserglas oder direkt in der Erde: So ziehen Sie eine eigene Avocado aus einem Kern.

Die Avocado ist eine Trendfrucht und aus der gesunden Küche kaum wegzudenken. Aus dem grossen, eiförmigen Kern können Sie mit etwas Geduld selber eine Avocado-Pflanze ziehen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Die Avocado ist eine Trendfrucht und aus der gesunden Küche kaum wegzudenken. Aus dem grossen, eiförmigen Kern können Sie mit etwas Geduld selber eine Avocadopflanze ziehen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Die 2 Methoden, wie Sie eine Avocado-Pflanze ziehen können:

Um eine eigene Avocado zu ziehen, stehen Ihnen zwei Anzuchtarten zur Verfügung:

  • Kern im Wasserglas vorziehen. Der Vorteil: Sie können die Entwicklung der Wurzeln und den   Austrieb gut beobachten. Besonders für Kinder ist das spannend.
  • Sie können den Kern aber auch direkt in die Erde stecken.

Nachfolgend zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt die beiden Vorgehensweisen.

Anleitung 1: Avocado-Kern im Wasserglas vorziehen

Material: 3 Zahnstocher, 1 Wasser- oder Weckglas.

  1. Lösen Sie den Avocado-Kern vorsichtig aus der Frucht, ohne ihn zu verletzen. Waschen und gut abtrocknen.
  2. Nehmen Sie die Zahnstocher und stechen diese rund um die Kernmitte verteilt hinein. Das braucht etwas Kraft. Sie können auch mit einem dünnen Bohrer kleine Löcher vorbohren. Die Zahnstocher sollten maximal 5 mm weit in den Kern eindringen.
  3. Füllen Sie das Glas mit Wasser und setzen den Avocado-Kern darauf, sodass die Zahnstocher auf dem Rand liegen. Der Kern soll etwa zu einem Drittel ins Wasser ragen, mit der stumpfen Seiten nach unten.
  4. Stellen Sie das Glas an einen hellen, warmen Platz und füllen Sie regelmässig Wassernach. Nun braucht es nur noch etwas Geduld.

Nach etwa 6 Wochen bricht die Spitze des Avocadokerns auf, und der Trieb kommt zum Vorschein. Parallel dazu bilden sich die ersten Wurzeln. Sobald sich die ersten richtigen Laubblätter gebildet haben, können Sie den Kern in die Erde einpflanzen. Entfernen Sie dazu vorsichtig die Zahnstocher. Nehmen Sie einen Blumentopf und füllen ihn mit Erde auf. Dann setzen Sie den Kern so ein, sodass mindestens die Hälfte
noch aus der Erde ragt.

Palmen vor einem Haus

Die 5 schönsten Zimmerpalmen

Feriengefühl im Wohnzimmer: Wir zeigen Ihnen die 5 schönsten Palmenarten für die Wohnung.

Weiter

Anleitung 2: Avocado-Pflanze in der Erde anziehen

Material: Pflanztopf, Erde.

  1. Lösen Sie den Kern vorsichtig aus der Frucht, waschen ihn und trocknen ihn ab.
  2. Nehmen Sie einen Topf und füllen diesen komplett mit Erde auf. Setzen Sie den Kern mittig in den Topf. Er soll mindestens zur Hälfte aus der Erde schauen, mit dem stumpfen Ende nach unten.
  3. Giessen Sie die Erde gut an.
  4. Nun braucht es viel Wärme und eine hohe Luftfeuchtigkeit, also eine Art Gewächshausklima. Entweder besprühen Sie den Kern regelmässig, oder Sie stülpen eine Plastikfolie über den Topf, damit sich ein tropisches Klima entwickelt.
  5. Gleich wie bei der Anzucht im Wasserglas braucht es auch hier etwas Geduld, bis die Avocadospitze aufbricht und der Trieb sich zeigt. Sobald sich der Trieb gebildet hat, können Sie mit dem täglichen Einsprühen aufhören, resp. die Plastikfolie entfernen.

Die 5 pflegeleichtesten Zimmerpflanzen für Anfänger

Mit diesen Pflanzen kommen auch Anfänger ohne grünen Daumen zurecht.

Weiter

Avocado-Zimmerpflanze richtig pflegen

Die junge Avocado-Pflanze braucht nun etwas Pflege, damit sie sich in eine stattliche Zimmerpflanze entwickelt.

 

Standort: Als tropische Pflanzen mögen Avocados viel Licht und Wärme sowie eine hohe Luftfeuchtigkeit. Stellen Sie die Pflanzen an einen möglichst hellen Standort. Vermeiden Sie Zugluft. Um im Winter eine hohe Luftfeuchtigkeit zu erzielen, besprühen Sie die Pflanzen regelmässig mit kalkfreiem Wasser (kalkfreies Wasser verhindert Kalkflecken auf den Blättern). In den Sommermonaten können Sie die Avocado-Pflanze auch draussen auf der Terrasse oder Balkon aufstellen.


Giessen: Halten Sie die Erde gleichmässig feucht. Vermeiden Sie stehendes Wasser im Unterteller.


Triebe: Die Avocado-Pflanze verzweigt sich nicht gerne. Sie wächst schnell in die Höhe, aber ohne Seitentriebe. Wer die Pflanze gerne etwas buschiger möchte, kappt am besten den Trieb auf der gewünschten Höhe, wo sich die Pflanze verzweigen soll. Nach einiger Zeit bilden sich dort aus den schlafenden Augen neue Seitentriebe.


Düngen: Die Avocado-Pflanze braucht regelmässig Nährstoffe. Am besten eignet sich ein Flüssigdünger für Zimmerpflanzen. Verabreichen Sie den Dünger während der Vegetationszeit alle 2 Wochen.


Krankheiten: Bei stark kalkhaltigem Giesswasser ist die Avocado anfällig auf Chlorose (Blätter verfärben sich gelb). Am häufigsten tritt dabei Eisenmangel auf. Diesen können Sie durch 1–2 Behandlungen mit Pflanzenkur beheben.

Eigene Avocados ernten?

Häufig wird die Frage gestellt, ob man auf diese Weise bald schon eigene Avocados ernten kann. Diesbezüglich müssen wir Sie leider enttäuschen. Avocado-Pflanzen, die aus einem Kern gezogen wurden, tragen niemals Früchte. Sie dienen also lediglich als Zimmerschmuck. Das dafür umso gelungener!