Herbstlandschaft mit Nebel. Tannen und sommergrüne Pflanzen im Hintergrund
Zurück zur Ratgeber-Übersicht

Der Unterschied zwischen immergrün, wintergrün und halbimmergrün

Die Bezeichnungen immergrün, wintergrün und halbimmergrün sorgen oft für Verwirrung. Wir erklären Ihnen den Unterschied.

Immergrün

Zu den immergrünen Pflanzen zählen alle Arten, welche das ganze Jahr über grüne Blätter aufweisen; also auch im Winter. Die Pflanze wechselt zwar im Lauf des Jahres kontinuierlich ihre Blätter aus. Es gibt jedoch keinen typischen Laubfall, wie man es im Herbst von den Laubbäumen kennt.

Zu den immergrünen Pflanzen zählen unter anderem folgende Gartensträucher:

Wintergrün

Immergrüne Pflanzen werden zwar oft mit Wintergrünen verwechselt, sind aber nicht dasselbe. Auch wintergrüne Arten behalten ihr Laub oder die Nadeln im Winter. Im Unterschied zu den immergrünen Pflanzen stossen sie die Blätter jedoch jeweils im Frühjahr kurz vor dem erneuten Blattaustrieb ab. Eine wintergrüne Pflanze trägt ihr Blattkleid also jeweils nur für ein Jahr.

Diese wintergrünen Sträucher und Stauden werden besonders im Herbst und Winter wegen ihres Blattschmucks gerne eingesetzt:

  • Bergenien
  • Christrosen
  • Woll-Ziest
  • Gefleckte Taubnessel
  • Purpurglöckchen (Heuchera).

 

Halbimmergrün

Eine Zwischenstufe sind die halbimmergrünen Pflanzen. In einem kalten Winter mit starken Frösten werfen diese einen Teil der Blätter ab. Den Rest stossen sie wie die wintergrünen Arten im Frühjahr ab. Beispiele für halbimmergrüne Pflanzen sind Liguster, gewisse Azaleenarten und Feuerdorn

Sommergrün

Sommergrüne Sträucher, Stauden und Gehölze tragen ihr Blattkleid nur vom Austrieb im Frühling bis zum Laubfall im Herbst. Zu den sommergrünen Arten gehören:

  • Zahlreiche Laubgehölze wie Buche, Linde, Platanen.
  • Sträucher  wie Haselstrauch, Hibiskus und Flieder.
  • Stauden, welche die Blätter im Winter einziehen.

Tipps zum Überwintern von immergrünen und wintergrünen Pflanzen

Immergrüne und wintergrüne Pflanzenarten passen sich an die winterlichen Bedingungen an. Allerdings können sie auch im Winter unter Trockenheit leiden, denn auch bei Kälte verdunsten die Blätter eine geringe Menge an Wasser. Wässern Sie die Pflanzen deshalb auch während der kalten Jahreszeit, wenn der Boden nicht gefroren ist, ab und zu. Dies ist besonders bei Topf- und Kübelpflanzen wichtig.

Immergrüne Pflanzen: auch im Winter giessen

Immergrüne Pflanzen brauchen auch im Winter Wasser. Wir zeigen Ihnen, wie & wann Sie richtig …

Weiter